YouTube-Tipp

Mit Playmobil die Bibel kurz erklärt

Kafka, Shakespeare oder Goethe in wenigen Minuten auf den Punkt gebracht: Das schafft Michael Sommer. Er inszeniert Weltliteratur mit Playmobil-Figuren auf YouTube. Sein neuestes Projekt: Das Buch der Bücher.

Hast du das Video gesehen? Gott wirbelt mächtig mit buntem Schal und Friedenskette. Eva ist eine weiße rothaarige Frau im Bikini, ihr Gegenüber Adam gehört zu den people of colour. Kain und Abel erscheinen geschwisterlich einheitlich im Trachtenlook. Lieblingssohn Josef trägt Hippie-Klamotten. Als Playmobil-Figuren.

Die liebevoll gestalteten Figuren lassen biblische Geschichte lebendig werden. Der Literaturwissenschaftler Michael Sommer braucht knappe 14 Minuten, um das erste Buch Mose zu erzählen.

Nun gut – wenn es ein bisschen schlüpfrig wird, sagt er: „Das ist Stoff für die Erwachsenenversion“ und schon hat er den Teil eingespart. In 66 Videos möchte er die Geschichten der Bibel auf YouTube nacherzählen – innerhalb eines Jahres.

Auf seinem YouTube-Kanal Sommers Weltliteratur to go hat er rund 117.000 Abonnenten. Viele Schüler*innen nutzen seine Videos um den Deutschunterricht vorzubereiten. Da ist die Bibel zwar nur bedingt für geeignet, aber er sagt selbst: „Die Bibel ist erstens crazy und zweitens wesentlich lustiger als ihr Ruf und ich werde es beweisen.“

Sommers Weltliteratur to go

Mit seinen Videos zu Klassikern der Weltliteratur hat Michael Sommer schon den Grimme-Preis bekommen. Die Bibel-Videos sollen jeden Montag live gehen.

Hier geht es zur Playlist auf YouTube

Seine Sprache ist anschaulich, knackig und modern. Das erste Buch Mose endet „mit der Aufnahme von Wirtschaftsflüchtlingen in einem reichen Land“. Dieses Premieren-Video haben Nutzer*innen innerhalb von zwei Tagen fast 7.000 Mal abgerufen.