Gesundheit

Brustkrebs: Das bedeutet es für eine junge Mutter

Charlotte Arnold in einem weißen Blazer
epd/Christoph Boeckheler
Charlotte Arnold war in der zehnten Woche schwanger, als sie erfuhr, dass sie Brustkrebs hatte.

Krebs und ein kleines Baby? Was machen junge Mütter dann? Die meisten fühlen sich alleine gelassen.

Wenn Mütter von kleinen Kindern oder Babys an Krebs erkranken, brauchen sie besondere Unterstützung: Wie kann ich mit Baby eine Reha machen, wer hilft mir im Haushalt, wie gehe ich mit der Angst meiner Kinder um? Viele fühlen sich allein gelassen.

Chemotherapie während der Schwangerschaft?

Charlotte Arnold war in der zehnten Woche schwanger, als sie erfuhr, dass sie Brustkrebs hatte. Sehr schnell musste sie eine Entscheidung treffen. Sie lautete: Kind und Therapie. Während der Schwangerschaft machte Arnold eine Chemotherapie und brachte ein gesundes Mädchen zur Welt.

Doch als junge Mutter stand sie vor einem Riesen-Berg: „Ich hatte ein Baby und war schwer krank. Da haben sich Defizite im Gesundheitssystem aufgetan.“ Ihr fehlte Unterstützung im Alltag und beim Gesundwerden. Aus der Erfahrung heraus gründete sie mit anderen einen Verein: Pro Mater Sano - Für eine gesunde Mutter.

Hilfe für krebskranke Mütter mit Babys oder Kleinkindern

Krebs in Deutschland

In Deutschland erkranken jedes Jahr rund 500.000 Menschen an Krebs, darunter etwa 16.500 junge Menschen zwischen 18 und 39 Jahren. Brustkrebs ist in den Industrieländern die häufigste Krebserkrankung bei Frauen. Laut einer amerikanischen Studie wird in 6,5 von 100.000 Fällen während der Schwangerschaft Brustkrebs bei der Mutter diagnostiziert. „Das System denkt: Frauen erkranken ab 55 Jahren“, sagt Charlotte Arnold. Aber die jüngste Mutter, die sich hilfesuchend an den Verein wandte, war 26.

Erkrankte Frauen mit einem Baby müssen mit ganz anderen Schwierigkeiten kämpfen als Mütter mit erwachsenen Kindern. Charlotte Arnold brauchte dringend eine Haushaltshilfe und schlug sich wegen der Zeiten mit der Krankenkasse herum. Auf dem Schreibtisch stapelte sich der Papierkram.

Mit der Erkrankung gehe außerdem eine enorme finanzielle Belastung einher, ergänzt Ina Becker, die wie Arnold dem Vorstand von Pro Mater Sano angehört. Viele junge Mütter hätten finanzielle Sorgen, ihnen fehlten die Rücklagen. Pro Mater Sano hilft daher mit Geld, aber auch bei psychologisch-seelsorgerischen Themen oder der Frage „Welche Rechte habe ich?“.

Krebspatientin mit Baby
gettyimages/ljubaphoto

Tatsächlich seien junge an Krebs erkrankte Mütter in einer besonderen Situation, „denn die Kinder fordern weiter die Aufmerksamkeit“, sagt Gudrun Bruns, Psychoonkologin und Vorsitzende der Bundesarbeitsgemeinschaft für ambulante psychosoziale Krebsberatungsstellen. Diskussionen mit den Krankenkassen könnten kräftezehrend sein - da helfen die Krebsberatungsstellen, die eine Interessenvertretung gegenüber den Kostenträgern übernehmen.

Es braucht flächendeckend eine ambulante Krebsberatung, aber die gibt es nicht.

Gudrun Bruns

Charlotte Arnold stellte außerdem fest: „Eine Reha mit Baby ist in Deutschland quasi unmöglich.“ Die Rexrodt-von Fircks-Stiftungfinanziert jedes Jahr 800 Müttern Reha-Aufenthalte an der Nord- und Ostsee. Deren Kinder werden mittherapiert, müssen jedoch schon etwas größer sein. Aus therapeutischen Gründen, wie Maitreya Gipser von der Rexrodt-von-Fircks-Stiftung sagt, aber auch, weil Plätze fehlen.

Wer war Annette Rexrodt von Fircks

Die Dolmetscherin und Romanistin Annette Rexrodt von Fircks erkrankte mit 35 Jahren an Brustkrebs im fortgeschrittenen Stadium, ihre Kinder waren damals drei, fünf und sieben Jahre alt. Aufgrund ihrer Erfahrungen gründete Rexrodt von Fircks im Jahr 2005 ihre Stiftung.

Bei den Reha-Aufenthalten geht es nicht nur um medizinische Fragen. „Viele Mütter haben große Sorgen um ihre Kinder“, sagt Gipser. Sollen sie ihnen sagen, dass die Mama sterben könnte? Können sie das aushalten? „Bei unseren Kuren ist es ein großer Faktor, dass die Frauen in einem geschützten Raum sind. Sie treffen andere Frauen mit denselben Problemen und Fragen.“

Tabuthema Brustkrebs bei jungen Frauen

Ausflug von Mutter und Tochter
gettyimages/mikespics

Die Kinder erlebten mit, dass ihre Mama „geschützt und behandelt“ wird. Ein Mädchen habe zu ihrer Mutter gesagt: „Mama, ich hatte so große Angst, dass du stirbst, aber jetzt bin ich sicher, dass du es schaffst.“

Krebs bei jungen Frauen - das sei ein Tabuthema, sagt Gipser. Einige berichteten: Am Anfang, wenn die Krankheit festgestellt werde, seien alle erstmal tief betroffen. Wenn nach der Chemotherapie die Haare wieder gewachsen seien, heiße es schnell: „Du siehst so gut aus!“ Gipser sagt: „Aber die Knochenschmerzen sieht man nicht.“ Und dann gebe es manchmal auch Geraune:

So jung und schon Krebs - ‚was hat die denn falsch gemacht?‛

Scham nicht mehr leistungsfähig zu sein

In einer Leistungsgesellschaft nicht mehr leistungsfähig zu sein und dann noch um Hilfe zu bitten - „das fällt den Frauen ganz schwer“, berichtet Ina Becker von Pro Mater Sano. Sie wendeten sich oft nur zögerlich an den Verein, der einen bundesweiten Ausbau und die Beschäftigung eines „Onkolotsen“ plant - einer Person, die Erkrankte bei Fragen zu den Versorgungsangeboten unterstützt.

Zurzeit erhält der kleine, in Frankfurt am Main ansässige Verein mit rund 30 Mitgliedern nach eigenen Angaben jeden Monat zwei neue Anfragen. „Das können wir gerade noch ehrenamtlich stemmen.“

Tabuthema Krebs?

Was denkst du, ist Krebs bei Menschen deines Alters ein Tabuthema? Diskutiere mit uns, in unseren Social-Media-Kanälen: 

Instagram

Facebook oder

Twitter.

Wie gefällt dir indeon?

Insgesamt interessiert uns deine Meinung: Wie gefällt dir indeon.de insgesamt? Welche Themen interessieren, was sollten wir lieber sein lassen? Das ganze dauert wenige Minuten und für deine Mühe spenden wir für die Hochwasseropfer. Also mach bei unserer anonymen Umfrage zu indeon mit

Abonniere indeon weekup

Bist du wie Garfield und hasst Montage? Kein Problem, wir schicken dir Zucker für dein Postfach. Also nicht ganz, aber unseren indeon-Newsletter indeon weekup. Hier diskutieren wir mit dir nicht nur über Gott und die Welt - du wirst Teil der indeon-Community.

Abonniere schnell noch den Newsletter indeon weekup ganz unverbindlich.