Mehr Einsamkeit in Deutschland

Corona-Einsamkeit - was tun?

Einsam fühlen
gettyimages/recep-bg

Einsamkeit kann krank machen. Was kannst du gegen das Einsam-Sein tun? Hier erfährst du es.

Ulrich Lilie Diakonie Deutschland
epd/Juergen Blume
Ulrich Lilie Diakonie Deutschland

Einsamkeit schmerzt. Vor allem im dunklen, kalten Winter und während Corona. Draußen ist es tristWeihnachtsmärkte sind in vielen Städten abgesagt, Weihnachtsfeiern und Konzerte verschoben, Freund:innen äußern bei privaten Treffen Bedenken. Die Angst vor der sozialen Isolation wächst. 

Soziale Isolation: Nicht nur Kinder und pflegebedürftige Menschen

Besonders betroffen von Einsamkeit sind kleine Kinder und pflegebedürftige Menschen, erzählt Ulrich Lilie von der Diakonie Deutschland dem Evangelischen Pressedienst (epd). Die Kinder verstehen noch nicht, warum sie nicht in den Kindergarten oder zum Spielen können. Die Pflegebedürftigen vereinsamen ohne Besuch in den Heimen und bauen geistig und körperlich ab.

Aber auch junge Erwachsene haben mit der Einsamkeit zu kämpfen. Eine Studie der EU-Kommission zeigt, dass sich 35 Prozent der 18 bis 25-Jährigen in Europa einsam fühlen. Wegen des Lockdowns fehlen ihnen ihre vielen sozialen Kontakte auf der Arbeit oder in der Uni.

Was kann ich gegen Einsamkeit tun?

Hilfe bei der Telefonseelsorge

Anrufen, wenn es dir schlecht geht

www.telefonseelsorge.de

  • Unter der 0800/111 0 111 kannst du immer anrufen, wenn dich etwas belastet!

Über die Sorgen reden

Wenn du ein Problem mit dem Allein sein hast, hilft es oft schon, darüber zu reden. Das geht gut mit den besten Freunden oder der Familie. Am besten direkt. Aber wenn das nicht geht, ist das Telefon die beste Option.

Wenn du aber lieber mal anonym über deine Sorgen reden willst, oder niemand aus deinem Bekanntenkreis ein offenes Ohr für dich hat, kannst du dich an die deutsche Telefonseelsorge wenden. Mehr als 2600 Anrufer:innen melden sich bei der Telefonseelsorge pro Tag. Die Seelsorger:innen sind immer für dich da. In den Gesprächen reden die Anrufer:innen oft über Einsamkeit, Ängste, depressive Stimmungen oder die Pandemie. 

Einsamkeit bedeutet nicht gleich alleine sein

Frau am Handy
getty/martin-dm

Wusstest du, du kannst dich einsam fühlen, obwohl du eigentlich gar nicht alleine bist. Janosch Schobin ist Soziologe in Kassel. Er hat uns erzählt, dass soziale Isolation (also alleine sein) eine Zustandsbeschreibung ist. Die Leute haben dabei keinen oder nur wenig positiven Kontakt zu anderen Personen.

Einsamkeitsempfindungen können Menschen aber auch ohne soziale Isolation haben, einfach, weil ihnen etwas fehlt.

Manche Menschen ziehen sich aber auch mal freiwillig zurück, um bei sich zu sein, Stille und Ruhe zu genießen. Das hilft beim Nachdenken, um kreativ zu werden oder beim Stress-Abbau. Die US-Amerikaner John T. Cacioppo und William H. Patrick gelten als Pioniere der Einsamkeitsforschung. Die beiden haben gezeigt, dass der Mensch ein soziales Wesen ist. Menschen haben schon immer zusammen als Gruppe gearbeitet, um Gefahren zu überleben und Herausforderungen zu meistern. Deshalb erleidet er ohne andere Menschen auf Dauer einen „sozialen Schmerz“.

Film-Klassiker zum Thema Einamkeit

Im Film „Verschollen“ mit Tom Hanks überlebt ein Mann nach einem Flugzeugabsturz auf einer einsamen Insel. Dort baut er sich aus einem Volleyball den Gefährten „Wilson“. Mit ihm führt er dann Gespräche, um sich nicht einsam zu fühlen und mit der Isolation umzugehen.

Wege gegen die Einsamkeit

Was kannst du jetzt machen, wenn du dich einsam fühlst? 

1. Reden hilft immer

Also such dir jemanden, dem du vertraust und rede über deine Situation.

Ja, gerade jetzt während der Corona-Pandemie fehlt vielen von uns der direkte Kontakt zu anderen Menschen. Das ist unersetzbar. Aber:

Über's Internet kannst du dich trotzdem verabreden. Wenn du deine Familie oder Freund:innen lange nicht gesehen hast, könnt ihr euch via Discord, Skype oder Zoom (oder natürlich den Apps eures Vertrauens) verabreden.

Extra-Tipp für digitale Treffen während Corona

Falls ihr nicht wisst, was ihr neben dem Reden tun sollt: Ein paar Runden Scribbl oder Gartic Phone gehen immer. Die Spiele sind kostenlos und einfach über den Browser am Computer zu spielen. Streamingplattformen wie Amazon Prime Video bieten mittlerweile eine Group-Watch-Funktion an. Für YouTube-Videos gibt es extra die Seite Watch-Together. Da kannst du, wie der Name schon sagt, die Video digital zusammen schauen.

2. Ehrenamtlich aktiv werden

Gegen die Einsamkeit hilft beispielsweise auch ein Ehrenamt. Dort kommst du in Kontakt mit anderen Menschen und tust was Gutes für die gesamte Gesellschaft. Und das geht auch während der Pandemie! Zum Beispiel bei der Bahnhofsmission oder der Diakonie. Wolfgang Krüger von der Diakonie hat uns auch noch einen Tipp mitgegeben: Wer keine Familie mehr hat, sollte sich Menschen suchen, die Unterstützung brauchen, um mit ihnen zusammen etwas zu unternehmen.

3. Neue Interessen suchen

Wenn du etwas unternimmst, kommst du auf andere Gedanken und kannst dich ablenken. Egal ob spazieren gehen, wandern, ins Museum oder in ein Konzert, hauptsache du kommst raus aus den eigenen 4 Wänden. Gemeinschaftliche Aktivitäten helfen auch gegen Einsamkeit. Schau doch mal bei den Vereinen in deiner Umgebung vorbei oder melde dich für einen Gruppensport, z.B. Yogay an. Da kannst du neue Leute kennen lernen, die ihr Hobby mit dir teilen.

Was ist DEIN Tipp gegen die Einsamkeit?

Was machst du, wenn du dich einsam fühlst? Wir freuen uns über deinen Ratschlag. Am Besten teilst du deine Erfahrungen mit uns auf Social-Media: 

Instagram
Facebook oder
Twitter.

Du willst mehr von uns? Unser Newsletter hält dich Up To Date!

Dieser Text ist hier zu Ende. Du willst aber noch mehr? Dann abonniere doch unseren Newsletter! Im indeon-Newsletter indeon weekup. Dort kriegst du jede Woche unsere Top-Themen.

Abonniere den Newsletter gleich hier.