In Deutschland neu angefangen

Von Damaskus nach Hessen: Neustart als Busfahrer

Wer in Biedenkopf Bus fährt, bekommt vom Fahrer möglicherweise ein Bonbon geschenkt. Denn Busfahrer Mohammad Almarrawi hat für seine Fahrgäste immer etwas Süßes dabei. Wir stellen dir diesen ungewöhnlichen Busfahrer in unserem Video vor: Hinter Mohammad Almarrawi steht eine bewegende Geschichte, er kommt aus Syrien und ist über das Mittelmeer nach Deutschland geflüchtet.

Es war eine weite Reise, die  Mohammad Almarrawi angetreten hat: Er floh vor dem Bürgerkrieg in Damaskus über den Libanon und Libyen bis nach Frankreich. Dabei musste er das Mittelmeer durchqueren, von Frankreich gelangte Mohammad schließlich nach Deutschland. Hier hat er Deutsch gelernt und schon bald eine Arbeitserlaubnis bekommen.

Seit fünf Jahren ist er nun in Deutschland und dankbar für seinen Job als Busfahrer. Er strahlt bei der Arbeit und macht sogar seinen Fahrgästen eine Freude: mit Bonbons und süßen Überraschungen.

Vom Buchhalter zum Busfahrer

Busfahrer  Mohammad Almarrawi ist von Syrien nach Deutschland geflüchtet
Marlon Bay
Busfahrer Mohammad Almarrawi ist von Syrien nach Deutschland geflüchtet

„Ich freue mich und bin glücklich, wenn ich jeden Tag zur Arbeit gehen kann.“ Mohammad Almarrawi geht in seinem Job als Busfahrer voll und ganz auf. In seinem früheren Leben war er Buchhalter, ein Job, den er hier in Deutschland noch nicht ausüben kann. Dafür müsste sein Deutsch noch besser werden. Deshalb ist Mohammed jetzt Busfahrer in Biedenkopf – das aber mit Leib und Seele.

Du brauchst den Kontakt zu den Menschen.

„Du brauchst den Kontakt zu den Menschen“, sagt  Mohammad Almarrawi. Kaum in Deutschland angekommen, war es ihm wichtig, mit den Menschen hier im Land ins Gespräch zu kommen. Das schult bei der deutschen Sprache und es finden sich neue Freunde.

Im Nu war Mohammad in Biedenkopf fest integriert: „Seit fünf Jahren bin ich in Deutschland und ich freue mich, wenn ich Menschen treffen und mit ihnen einen Kaffee trinken kann.“

Busfahrer ist lokaler Promi

Busfahrer  Mohammad Almarrawi ist von Syrien nach Deutschland geflüchtet bei der Fahrt im Bus
Marlon Bay

Im Landkreis Marburg-Biedenkopf ist  Mohammad Almarrawi mittlerweile ein richtiger Promi. Viele kennen den 48-jährigen von einer Fahrt mit dem Linienbus. Und mit seinen Bonbons bleibt er nicht nur den Kindern in Erinnerung. In unserem Video 🔼 kannst du  Mohammad Almarrawi kennenlernen und mit ihm in den Bus einsteigen.