Ich lebe im Main-Taunus-Kreis und bin Chefredakteur von indeon.de. Zu meinen Aufgaben gehört die Koordination von Sendungen und Beiträgen für privates Radio in Hessen z.B. für Hit Radio FFH, Fernsehen und Online. Als Leiter der Hörfunkschule Frankfurt engagiere ich mich für den journalistischen Nachwuchs in der evangelischen Publizistik und bin „Erfinder“ von Projekten wie der Sommerakademie oder dem Radiosiegel für eine gute Ausbildung im privaten Radio. Vor meinem beruflichen Start in den Journalismus habe ich Germanistik und Politik an der Universität Göttingen studiert und daneben bei verschiedenen Radiosendern gearbeitet.

Wo bekommst du Inspiration her?

Ich verschlinge Dokumentationen und Diskussion. Es gibt nichts Schöneres als den Austausch mit Menschen: über Medien, über Politik, über das Menschsein. Gespräche sind für mich die beste Inspirationsquelle. Gerne auch beim Apfelwein ;-)

Was stört dich am meisten?

Wenn Menschen nur Schwarz-Weiß argumentieren, aber keine Grautöne zwischen zwei Standpunkten sehen – das stört mich am meisten. Jede Diskussion ist dann ein Gewinn für beide Seiten, wenn Argumente geschärft und Kompromisse gefunden wurden. Manchmal habe ich den Eindruck, es fehlt an konstruktiver Debatte und nur einziger Standpunkt wäre der richtige. Das würde ich gerne ändern.

Wie lässt du deine Seele baumeln?

Definitiv in Berlin. Durch die Großstadt ziehen und Zeit fürs Beobachten haben – es gibt nichts Spannenderes: Menschen, die am Spreeufer Tango tanzen, neue Craftbeer-Sorten aus meiner Lieblingsbrauerei, gutes Essen aus der Berliner Küche. Und natürlich notiere ich alles in meinem Blog.

Was machst du, wenn du nicht für indeon.de unterwegs bist?

Junge Menschen brauchen Startchancen – auch und gerade für den Journalismus: Mein Herzensprojekt ist deshalb die Sommerakademie der Hörfunkschule Frankfurt. Radio ist meine Leidenschaft und die gebe ich gerne weiter. Und bekomme dafür viel Inspiration und junge, frische Ideen zurück. Das ist super!

Stadt oder Land?

Eindeutig Stadt, ich liebe das urbane Leben – und das Land für ein Wochenende, um durchzuatmen, Frischluft zu schnuppern und einen Berg zu besteigen.

Artikel von Andreas