Filmtipp aus der Medienzentrale

Beside Hollywood: Israelische Komödie zwischen Bomben und Kapitulation

Tel Aviv On Fire
Samsa Film/TS Productions/Lama Films/Artemis Productions

Der Filmtipp im November zeigt die Absurdität des Nahostkonfliktes in neuem Licht. Eindringlich und nah am Leben erzählt der Regisseur in Tel Aviv on Fire vom alltäglichen Wahnsinn in Israel und den palästinensischen Gebieten.

In der Komödie Telaviv on Fire wird der Nahostkonflikt zur Soap-Opera: Gebannt sitzen sie jeden Abend vor den Fernsehgeräten – egal ob Palästinenser oder Israelis: Die Seifenoper „Tel Aviv On Fire“ lässt alle Herzen gleichermaßen höherschlagen.

Filminfos

Regie: Sameh Zoabi Belgien

Drehorte: Frankreich, Israel, Luxemburg

Länge: 93 Minuten

Salam, Palästinenser aus Ostjerusalem ist Teil der Filmcrew und muss jeden Tag den Checkpoint nach Ramallah passieren. Bei einer Kontrolle behauptet er, der Drehbuchautor zu sein, was zu skurrilen Entwicklungen und einer kreativen Verbrüderung mit einem israelischen Kommandanten führt. Regisseur Sameh Zoabi schafft es, ein bitterernstes Thema warmherzig, witzig und pointiert in eine Filmhandlung zu verpacken.

Der Nahostkonflikt einmal anders

Filme über den seit Jahren dauernden, scheinbar unlösbaren Nahostkonflikt gibt es einige. Vielfach sind es Dokumentationen oder fiktive Geschichten, die sich auf Themen wie Gewalt, Ursachenergründung oder die Entwicklung der Auseinandersetzungen konzentrieren.

„Tel Aviv on Fire“ dagegen, setzt an dem weitverbreiteten Phänomen der Filmserienleidenschaft an und schafft damit einen allgemein verständlichen Ansatzpunkt, der gleichzeitig innerhalb der Rahmenhandlung der Geschichte Menschen verbindet, die in der Realität auf verschiedenen Seiten stehen. Und er vermittelt trotzdem ein Gefühl für die Menschen unabhängig davon, auf welcher Seite der Mauer sie leben.

Mehr zur Medienzentrale

Die Medienzentrale sitzt in Frankfurt in Main, bietet ihre Filme aber auch online im Medienportal an. Du erreichst die Kolleginnen unter dispo@medienzentrale-ekhn.de.

Öffnungszeiten: Mo, Di, Do von 9-12 Uhr und 13-16 Uhr

Dieser Tipp ist Teil einer Kooperation mit der Evangelischen Medienzentrale Frankfurt und indeon.de. In der Rubrik Beside Hollywood lade ich dich ein, mit unseren Filmen abseits des Mainstreams die Welt zu erkunden. Dabei geht es um kulturelle Vielfalt, fremde Länder oder neue Lebenswelten.