Zucker am Frühstückstisch

Süßer Streit um das Nutella-Glas

Nutella: Streit beim Frühstückstisch
gettyimages/Galina Zhigalova & unsplash/Chris Liverani

Für viele Familien gehört das Nutella-Glas zu den süßesten Verführungen. Kein Wunder, dass da Streitpotenzial ist. Nicht nur am Welt-Nutella-Tag.

Geschwister zanken gerne, und oft ist für Außenstehende kaum nachvollziehbar, über was sie streiten. Beliebter Anlass ist in vielen Familien eine süße Verführung, mit der Eltern ihre Kinder verwöhnen: das Nutella-Glas.

Ist es neu, zeigt sich die Schoko-Haselnusscreme wunderbar glatt. Wer darf als erster oder erste den Löffel eintauchen, um sich die Köstlichkeit auf der Zunge zergehen zu lassen? Wir wissen es nicht.

Happy Birthday Nutella 🥳

Was wir wissen ist, dass die Nuss-Nougat-Creme in diesem Jahr Geburtstag hat und noch einen weiteren Grund für Streitereien bietet. Pietro Ferrero, ein Konditor aus dem italienischen Piemont, schuf vor 75 Jahren „Giandujot“, eine Paste aus Haselnüssen, Zucker und ein bisschen Kakao, denn der war knapp nach dem Zweiten Weltkrieg.

Die Paste gab es als Laib zu kaufen, die Leckermäuler als Scheiben auf dem Brot verspeisten. 1951 wurde „Giandujot“ cremig und landete im Glas, seit 1964 heißt es Nutella

Auch Erwachsene streiten sich über der, die das Nutella

Womit wir beim zweiten Problem wären: der, die oder das Nutella? Der Duden erlaubt tatsächlich alle drei Fälle, denn das grammatische Geschlecht ist für den Produktnamen nicht festgelegt. Eigentlich eine feine Sache, jeder so, wie er will. Aber auch eine, über die auch Erwachsene noch wunderbar streiten können.