Familienleben

Zu wenig Schlaf: Worauf Eltern achten müssen

Ein Wecker hilft beim Aufstehen
gettyimages/StefaNikolic

Schlafmangel bei Kindern? Während des Corona-Lockdowns hatten die meisten endlich genügend Zeit zu schlafen. Was du daraus mitnehmen kannst.

Montagmorgen, der Wecker klingelt und dein Kind will mal wieder nicht aufstehen? Dein Tag-Nacht-Rhythmus scheint manchmal meilenweit von dem deines Kindes entfernt? Du darfst dich entspannen: Das ist ganz normal.

Kinder und Jugendliche brauchen tatsächlich mehr Schlaf, als wir Erwachsenen. Deswegen war auch die Corona-Pandemie zumindest in dieser Hinsicht gut für sie.

Wie viel Schlaf brauchen Kinder?

Natürlich braucht jeder Mensch unterschiedlich viel Schlaf aber, Kinder und Jugendliche brauchen extra viel. Die AOK hat in ihrer Schlaftabelle herausgefunden, dass schulpflichtige Kinder im Durchschnitt so viel Schlaf brauchen 🔽.

Alter Stunden Schlaf
7 bis 9 Jahre 10 bis 11 Stunden Schlaf
10 bis 14 Jahre 9 bis 11 Stunden Schlaf
Jugendliche 8 bis 11 Stunden Schlaf

Erwachsene Menschen schlafen dagegen durchschnittlich zwischen sieben und acht Stunden pro Nacht. Warum das so ist, zeigt dieser Beitrag der Wissenschafts-Sendung Quarks.

Mehr Schlaf im Lockdown – war Corona hier gut für die Psyche der Kinder?

Covid-19 hat die Psyche der Menschen stark belastet, und tut es noch. Eine kanadische Studie hat herausgefunden, dass die Menschen weltweit unter Schlafstörungen zu leiden hatten. Aber so paradox das klingt: die längeren Schlafenszeiten während Lockdown und Homeschooling kam der Gesundheit von Schüler:innen zu Gute.

Schweizer Forscher:innen der Uni Zürich haben die positiven Auswirkungen der Schulschließungen bei Jugendlichen erforscht. Die Schweizer 15-17-Jährigen haben durch Corona etwa 75 Minuten zusätzliche Schlafenszeit bekommen (sie gingen zwar etwas später ins Bett, standen aber deutlich später auf). Durch den zusätzlichen Schlaf konnten die Jugendlichen:

  • besser ohne Wecker aufstehen.
  • sich „gut und fit“ sowie „voller Energie“ fühlen.
  • weniger Kaffee trinken.

Insgesamt beschrieben die Jugendlichen einen regelmäßigeren Schlafrhythmus.

Früher Schulbeginn: Schlafforscher sind für Schulbeginn 9 Uhr

Wie das Forschungszentrum Demografischer Wandel (FZDW) und die Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt UAS) herausgefunden haben, bedeuten weniger als acht Stunden Schlaf an Schultagen Konzentrationsprobleme. Es gibt außerdem ein erhöhtes Risiko, sich in der Schule zu verletzen.

Zu wenig schlafen ist ungesund

Gesundheitliche Folgen von Schlafmangel:

  • Konzentrationsmangel
  • mehr Stress
  • erhöhte Verletzungsgefahr

Daher weisen Schlafforscher immer wieder darauf hin, dass ein späterer Schulbeginn nicht nur die Leistungsfähigkeit (bessere Noten!), sondern auch die Gesundheit von Schüler:innen verbessern könnte. Die Deutsche Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin (DGSM) schlägt beispielsweise einen Schulbeginn um neun Uhr vor.

Erholsamer Schlaf – Tipps damit dein Kind genügend Schlaf bekommt.

Solange dein Kind kein Gleitzeit-Modell in der Schule hat, bleibt leider nur eines: Rechtzeitig ins Bett gehen und auf diese Weise genügend Schlaf bekommen.

Genügend Bewegung hilft beim Einschlafen und gegen Stress

Damit sich Kinder und Jugendliche zur Schlafenszeit auch müde fühlen, hilft ausreichend Bewegung. Vielleicht könnt ihr auch zusammen noch eine Runde Sport machen? Am besten draußen. So werdet ihr nicht nur müde, sondern könnt gleich auch Stress abbauen.

Smartphone- & Bildschirmzeit begrenzen

Du kennst das sicherlich von dir selbst. Kurz mal aufs Smartphone geschaut und schon ist wieder eine halbe Stunde rum. Besonders Teenager lassen sich intensiv durch digitale Angebote ablenken.

Es tut sicherlich der gesamten Familie gut, wenn es heißt: Eine halbe Stunde vor dem Zu-Bett-Gehen alle Bildschirme aus.

Gutes Raumklima hilft beim Einschlafen

Wie sieht das Kinderzimmer aus? Steht da ein Bett mit einer guten Matratze? Ist es ordentlich? Wie ist die Luft?

Dort wo wir schlafen, mögen wir es gerne ruhig, dunkel und kühl. Wenn du mit deinem Kind für ein ordentliches und gut gelüftetes Zimmer sorgst, klappt es auch mit dem Einschlafen besser.

Schlafrituale für Kinder und Jugendliche

Mit kleinen Kindern haben Eltern oft feste Rituale vor dem Einschlafen. Aber auch Teenager brauchen eine klare abendliche Struktur. Und dazu gehören auch die ungeliebten Schlafenszeiten.

Mit Soundkulisse einschlafen – unterschiedliche Einschlafbedürfnisse berücksichtigen

Nicht alle Menschen können gut bei Stille einschlafen. Aber wenn der Fernseher tabu ist und das Smartphone sowieso, was kannst du dann machen?

Du kannst beispielsweise auf:

  • Geräusch-CDs,
  • Musik oder
  • Hörbücher und Hörspiele

zurückgreifen. Sprich mit deinem Kind darüber, was es am ehesten braucht.

Wege für einen gesunden Schlaf: Was ist dein ultimativer Schlaf-Tipp?

Was tust du, wenn du Einschlafen möchtest? Was hilft dir? Wir lassen die Liste gerne mit deinen Tipps weiterwachsen. Schreib uns deinen ultimativen Schlaf-Tipp für Kinder und Jugendliche, entweder per E-Mail an redaktion(at)indeon.de oder kontaktiere uns über unsere Social-Media-Profile:

Instagram,

Facebook oder

Twitter.

Wir freuen uns, von dir zu hören.

Bonus: Warum wir alle oft zur falschen Zeit aufstehen

Dieses Video von Mai Thi Nguyen-Kim 🔽 erklärt übrigens wissenschaftlich und sehr unterhaltsam, warum auch wir Erwachsenen oft zur falschen Zeit aufstehen.