Feiertag

Erntedank - Was bitte soll das sein?

Erntedank leicht erklärt
Canva
Was genau ist eigentlich Erntedank?

Sonntag ist Erntedank. Klingt ein wenig angestaubt. Was steckt eigentlich hinter diesem Begriff? Wir verschaffen dir Klarheit.

Von Nico Terhorst

Christi Himmelfahrt und Pfingsten kennen die meisten von uns. Das sind die kirchlichen Feiertage, die uns im Mai oder Juni die vielen verlängerten Wochenenden bescheren. Als früherer Messdiener - ja okay, ich bin katholisch - stellte sich mir dann immer die Frage, ob ich an diesen Tagen wirklich frei hatte oder vielleicht noch in die Kirche durfte. Doch auch schon als kleiner Junge war ich mit diesen ganzen Feiertagen recht vertraut. Meine Mutter schleppte mich jeden zweiten Sonntag in die Kirche und diese Feiertage gehörten NATÜRLICH auch zum Pflichtprogramm. Übrigens: Meine Noten im Religionsunterricht später waren doch recht zufriedenstellend. Woran das wohl lag, könnt ihr ja mal raten ....

Nicht mal ein gesetzlicher Feiertag

Doch das Erntedankfest springt da ein bisschen aus der Reihe. Es ist immer im Herbst und dann nicht mal ein gesetzlicher Feiertag, da das Fest  eh auf einen Sonntag fällt. Gefeiert wird es bei uns in der Familie nicht so wirklich. Dunkel kann ich mich aber noch gut an ein Obst vor dem Altar erinnern. Bringt ja auch keine freien Tage für die Arbeit oder in der Schule, dieser Erntedank.

Und dann sprechen manche auch noch von Thanksgiving. ”Ist das nicht alles das gleiche?”, habe ich mich immer gefragt. Nur halt auf modern gemacht. Irgendwie müssen sich die jungen Menschen für alte Bräuche schließlich begeistern lassen. Doch wenn man mal genauer hinschaut, steckt da vielleicht mehr dahinter, als wir oft denken.

Warum Erntedank was mit Erotik zu tun hat

Seit dem 3. Jahrhundert wird das Erntedankfest von Christen und Christinnen gefeiert. Doch schon viel früher, nämlich in der Antike, wollten sich die Menschen bei den Göttinnen und Göttern für eine reiche Ernte bedanken. Im alten Griechenland war dafür die Göttin Demeter zuständig, die über die Jahreszeiten und die Fruchtbarkeit der Erde herrschte. Im Rom war es dann die Göttin Ceres, die als Göttin des Ackerbaus verehrt wurde. Vielleicht ist euch das schon aufgefallen: Sowohl im antiken Griechenland als auch im alten Rom wurde die Rolle der Fruchtbarkeit einer weiblichen Göttin zugesprochen.

Die Themen Fruchtbarkeit, Mutterschaft aber auch die Erotik wurden als ”typisch” weiblich wahrgenommen, weshalb in der antiken Mythologie oft Göttinnen diese Themen zugesprochen wurden, Es gab auch hin und wieder Kriegsgöttinnen oder Göttinnen der Weisheit, aber hier gilt wohl grundsätzlich: Ausnahmen bestätigen die Regel).

Im Video bekommst du noch mal alles wichtige zusammengefasst:

Doch genug vom historischen Kram

Was sollte man denn sonst noch so zum heutigen Erntedankfest wissen? Zunächst: Thanksgiving und das Erntedankfest sind nicht die gleichen Feste. Thanksgiving ist in den USA und Kanada ein staatlicher Feiertag und hat keinen religiösen Hintergrund. Dort wird das Fest im Zusammenhang mit der Gründungsgeschichte gefeiert, als die ersten Engländer Nordamerika besiedelten.

prviat
Nico kennt sich mit Erntedank aus.

In den evangelischen Gemeinden wird das Fest meistens am Sonntag nach dem Michaelstag (29. September) gefeiert. Vom Obst hatte ich ja bereits erzählt, aber ein weiteres wichtiges Merkmal ist die Erntekrone. Diese besteht aus Getreidekorn und ist richtig groß. Aufgestellt wird die Krone oft in Kirchen oder auf Dorfplätzen. Mit all diesen Bräuchen und Ritualen drücken die Menschen ihren Dank für eine erfolgreiche Ernte aus. Diese war vor allem in der Vergangenheit sehr wichtig, um gut durch den Winter zu kommen.

Großes Thema Klimawandel

Doch ein Aspekt ist beim Erntedankfest besonders wichtig und scheint heute so aktuell wie nie zuvor zu sein: Der Mensch ist abhängig von der Natur, egal wie weit die Technik voranschreitet. In Zeiten des Klimawandels wird uns das deutlich vor Augen geführt. Somit bietet uns das Erntedankfest doch die perfekte Gelegenheit, die Menschen daran zu erinnern. Unter diesen Aspekten scheint das Erntedankfest dann doch nicht mehr so veraltet zu sein, wie ich mal gedacht habe.

Lass die indeon-Community wachsen

Dir gefällt, wie wir an Themen rangehen? Dann werde Teil der indeon-Community und abonniere unseren indeon-Newsletter indeon weekup. Hier diskutieren wir mit dir die gesellschaftlichen und kirchlichen Themen der Woche und lassen dich an der Arbeit unserer Redaktion teilhaben. 

Hier kannst du den Newsletter ganz easy abonnieren.

Wie gefällt dir indeon?

indeon-Umfrage
indeon.de
indeon-Umfrage

Deine Meinung ist gefragt! Wir wollen von dir wissen: Wie gefällt dir indeon.de? Was machen wir gut, wo können wir besser werden? Und das Beste: Für deine Mühe spenden wir für die Hochwasseropfer. Also raff dich auf und mach bei unserer anonymen Umfrage zu indeon mit.