Filmtipp aus der Medienzentrale

Beside Hollywood: Kurzfilm Algo-Rhythm macht Big Data zu einem Dschinn

Kurzfilm Algo-Rhythm
EZEF/Manu Luksch

Ein rappendes Musical gegen automatisierte Propaganda. Da hat sich die Regisseurin Manu Luksch kein einfaches Thema vorgenommen: Wahlmanipulation durch Algorithmen. Der Filmtipp „Beside Hollywood“ aus der evangelischen Medienzentrale taucht tief ein in die Abgründe der digitalen Welt.

Nicht erst seit dem Daten-Skandal von Cambridge Analytica und Facebook ist uns klar, unsere Daten im Netz sind genauso verletzlich wie unser fleischlicher Körper. Der gezielte Einsatz von Fehlinformationen und hetzerischer Propaganda ist auch Thema in dem Kurzfilm Algo-Rhythm. Hier taucht eine Firma namens Data Analytica auf, die das manipulierende Prinzip verallgemeinert: Wahlen werden heute nicht mehr so sehr durch Stimmenkauf, sondern durch Algorithmisierung von Information entschieden. 

Filminfos

Regie: Manu Luksch

Drehorte: Großbritannien, Österreich, Senegal 2019

Länge: 14 Minuten

Die Zeit: Irgendwann. Der Ort: Senegal. Zwei Kandidaten wollen eine Wahl gewinnen.

Dafür gehen sie neue Wege: Sie engagieren einen digitalen Dschinn, einen algorhythmischen Geist. „Mr. X“ garantiert ihnen Erfolg. Wahlbetrug, Bestechung, Gewalt ist „old school“- jetzt heißt die Devise: Daten, Daten, Daten. Viel subtiler und auch zielführender.

Der experimentelle Film findet eine eigene audiovisuelle Sprache, wirbelt pop-kulturelle Referenzen, futuristisch- abstrakte Oberflächen mit schnellen Rap-Texten durcheinander. Er erzählt weniger eine Geschichte, als dass er die Zuschauer*innen auffordert, genau hinzusehen und -hören.

Am internationalen Tag des Kurzfilms hat die Regissuerin einige Fragen zu ihrem Film beantwortet 🔽

Mehr zur Medienzentrale

Die Medienzentrale sitzt in Frankfurt in Main, bietet ihre Filme aber auch online im Medienportal an. Du erreichst die Kolleginnen unter dispo(at)medienzentrale-ekhn.de.

Öffnungszeiten: Mo, Di, Do von 9-12 Uhr und 13-16 Uhr

Manu Luksch will sichtbar machen, was schwer vorstellbar ist: algorhythmische Prozesse. Dabei sind Themen wie Politik, korrupte Medienpolitik, Datenmissbrauch, Big Data und Maschinenintelligenz in die Bits und Bytes ihres Films verwoben.

Dieser Tipp ist Teil einer Kooperation mit der Evangelischen Medienzentrale Frankfurt und indeon.de. In der Rubrik Beside Hollywood lade ich dich ein, mit unseren Filmen abseits des Mainstreams die Welt zu erkunden. Dabei geht es um kulturelle Vielfalt, fremde Länder oder neue Lebenswelten.