Bei den Dreharbeiten

Das Making-Of: Osterhoffnung mit Eintracht-Ikone Stepi

Bei den Dreharbeiten mit Dragoslav Stepanović aka Stepi
Marcel Gassan

„Lebbe geht weider!“ Davon ist Dragoslav Stepanović aka Stepi überzeugt. Jetzt verbreitet er mit diesem legendären Satz Hoffnung für Ostern.

Frankfurter Original mit serbischen Wurzeln und Eintracht-Trainer-Legende: Dragoslav Stepanović aka Stepi ist für einen Satz bekannt und geliebt: „Lebbe geht weider!“

Passt doch auch ganz gut zu diesem Corona-Ostern, oder? Das hat sich auch die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) gedacht.  Damit ist das Video eines von zahlreichen Angeboten, um trotz der Pandemie-Beschränkungen Ostern zu feiern.

Mit dem zum geflügelten Wort gewordenen Spruch „Lebbe geht weider“ kommentierte Stepi übrigens die Enttäuschung, als die Eintracht 1992 mit einer Niederlage im letzten Spiel die sicher geglaubte Meisterschaft verspielte.

Wir haben den Dreh begleitet und haben Stepi auch gefragt, wie er dieses Jahr Ostern feiern wird 🔽

Er gesteht: „Heute kann ich Ostern viel mehr genießen“ als in seiner Zeit als Profifußballer und Trainer. Damit das so bleibt, verrät mir Stepi sein Geheimrezept: „Ich lege mir jeden Tag immer nur einen Termin.“ Das klingt gut! Vielleicht sollte ich mir das von ihm abschauen. 

Hinter den Kulissen

Hinter den Kulissen erzählt Stepi nicht nur davon, dass er zwei Mal Ostern feiert, sondern auch wie sein Ostern als Kind war. Dabei kommt ihm direkt eines in den Sinn: „Lamm!“. Damals ist er als Kind um 4 Uhr morgens aufgestanden und hat den Lamm-Spieß stundenlang gedreht. Heute dreht er nicht mehr selber, Lamm gehört trotzdem noch zu seiner Tradition und „kommt jeden Ostersonntag auf den Tisch“ gesteht er.