19. Februar

Live-Blog zum Gedenken in Hanau

Steffen ist für uns in Hanau unterwegs
Steffen Edlinger

Die Nacht zum 19. Februar 2020 war für Hanau eine Zäsur. Ein Jahr später erinnert die Stadt der Opfer. Unser Reporter Steffen ist vor Ort und erzählt, wie die Stadt den Jahrestag begeht.

Das Gedenken für die Opfer von Hanau findet Corona-Bedingt digital statt. Neben verschiedenen Veranstaltungen entzündet der Kirchenkreis Hanau auf Facebook eine virtuelle Kerze. Auf die Weise soll im Netz ein Kerzen-Meer der Anteilname entstehen. Für jedes virtuelle Licht wird eine Kerze in der Hanauer Marienkirche entzündet.

An der Marienkirche beginnt auch unser Reporter Steffen seinen Tag in Hanau. Sie wird zum zentralen kirchlichen Gedenkort. Die Kirche ist bis 20 Uhr geöffnet. Stündlich findet ein Friedensgebet statt.

Einen Großteil der Berichterstattung findest du auf unserem Instagram Kanal @indeonmagazin in der Story. Klick ruhig mal rein

Bundesweit kommen unter dem Motto „Hanau ist überall“ Menschen zu Kundgebungen zum Jahrestag des rassistischen Terroranschlags zusammen. In Hanau ist die Demo auf dem Marktplatz.

Der rassistische Anschlag geschah 2020 in dem Stadtteil Hanau-Kesselstadt. In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden Kaloyan Velkov, Fatih Saraçoğlu, Sedat Gürbüz, Vili Viorel Păun, Gökhan Gültekin, Mercedes Kierpacz, Ferhat Unvar. Said Nesar Hashemi und Hamza Kurtović erschossen. 

Um 19.02 Uhr werden in Hanau und auch darüber hinaus die Glocken für fünf Minuten läuten. Fünf Minuten in Anlehnung an die Tatdauer.

(Lass dich bitte nicht vom Video-Format irritieren, bei Live-Videos passiert es schon mal, dass Facebook das Video dreht).