Podcast "Letzte Reihe" testet für dich

Wie sind die neuen Kirchen-Skills für Alexa?

Alexa im Test
privat

Alexa macht jetzt einen auf Christin. Ab sofort sind drei neue Kirchen-Skills über die Sprachassistentin von Amazon verfügbar. Du kannst also nun mit Alexa beten oder sie sucht dir einen Trauspruch raus. Wie funktioniert das und vor allem brauchen wir das? Ein Fall für Frau Cobra und Steve vom Podcast "Letzte Reihe"!

Vorneweg: Weder Steve noch ich sind besonders dicke mit Alexa. Bevor ich meinen Freund kennen gelernt habe, hatte ich mit Alexa nichts zu tun. Warum auch? Wenn ich was wissen will, schaue ich halt ins Lexikon. Ok, das war gelogen. Ich google.

Seit ich jedoch mit meinem IT-Gatten zusammenwohne, ist mir Alexa immer sympathischer geworden. Weil sie meine Befehle ausführt ohne zu widersprechen. Also befehle ich Alexa regelmäßig, das Licht im Wohnzimmer anzumachen oder beim Kochen die Britney Spears-Playlist auf Spotify zu spielen.

Steve hat Angst vor Alexa

Und Steve? Hat keine Alexa. Steve: "Ich finde das zwar praktisch und überall, wo es eine Alexa gibt, spiele ich auch gerne damit rum, aber ich finde Alexa creepy. 👻 Manchmal geht sie ja einfach an, ohne mit ihr gesprochen zu haben. Oder sie sagt merkwürdige Dinge. Und ich habe gehört: Alexa hört immer mit!"

Zum Pilotprojekt "Alexa Skills & Kirche"

Alle Skills wurden im Rahmen eines Kooperationsprojektes evangelischer Medienhäuser und Landeskirchen unter dem Dach des Evangelischen Medienverbands Deutschland (EMVD) in Deutschland produziert. Projektleiterin ist Birgit Arndt, Geschäftsführerin im Medienhaus der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN), Frankfurt. Indeon.de ist eine digitale Marke des Medienhauses.

Außerdem: Der erste Versuch, Alexa in unserer Podcast-Folge auf ihr Kirchen-Wissen zu testen, ist gründlich daneben gegangen. Madame hatte mal so gar keine Ahnung, was etwa der „ÖKT“ ist. Sie verstand nur "LKW". Auch zum Stichwort „Kirche und Sexualität“ konnte sie uns nichts sagen. Oder sie wollte nicht. Wer weiß. 

Kirchen-Skills installieren geht leicht

So, jetzt weiter im Programm. Wie funktionieren die neuen Skills? Was dich erstmal beruhigen sollte: Wir Zwei sind keine Technik-Freaks- und haben es trotzdem hinbekommen, Alexa mit den neuen Kirchen-Skills auszustatten. Du sagst Alexa einfach „Aktiviere den Skill Evangelische Kirche!“ Alexa erklärt dir auch sofort, wie alles funktioniert und gibt dir ein paar Beispiele, was du sie so fragen kannst.

Ach ja. Aktiviert werden kann das Ganze auch über die Suchfunktion im Amazon Skill Store. Einfach "Evangelische Kirche" eingeben und auf Aktivieren drücken. Man munkelt, dass das leider nicht auf jeder Alexa so einfach funktioniert. Deswegen schon mal die Vorwarnung: Eventuell klappt es bei dir nicht auf Anhieb. 

three-2-one interaktive Medien GmbH
Der Skill „Heilige Momente“ regt dazu an, mitten im Alltag achtsam zu werden für Gottes Gegenwart. Je nach Zeitpensum können Nutzende kurze oder längere Meditationen auswählen.

So, dann mal los. Steve ist schon ganz nervös und sehnt sich nach einem zünftigen Gebet zur Mittagspause. 

Alexa, ich will beten!

Okay, starten wir also mal so richtig fromm: „Alexa, sage Evangelische Kirche, ich möchte beten.“ Alexa: „Möchtest du ein Tageszeitengebet oder ein Hoffnungsgebet?“ Äh. Steve ist verwirrt. Gibt's da Unterschiede? 😂 Egal. Wir wollen also spontan ein Tageszeitengebet.

"Gott gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann." Stille. Steve nickt. Recht hat sie, die Alexa. Aber nun ja. Steve wird vermutlich auch mit Alexa kein Betbruder. 

Alexa, ich will heiraten!

Alexa kann aber noch mehr. Nehmen wir mal an, Steve und ich wollen heiraten (Gott bewahre!). Dann können wir Alexa nach einem Trauspruch fragen. In diesem Fall schlägt sie einen echten Klassiker vor: “Der Herr segne dich und behüte dich; der Herr lasse sein Angesicht leuchten über dir und sei dir gnädig; der Herr hebe sein Angesicht über dich und gebe dir Frieden.“  Hübsch, oder!?

Das Gleich geht übrigens auch mit Tauf- oder Konfisprüchen. Oder wenn du zum Beispiel einen Spruch für eine Trauerkarte suchst. 

Alexa, ich will Kirchenradio hören!

So richtig begeistert sieht Steve immer noch nicht aus. Aber einen Ass im Ärmel haben wir ja noch: Den Skill "heavenraDIO". Steve ist ja leidenschaftlicher Radiomacher und produziert regelmäßig Beiträge für das Kirchenradio. Und dass Menschen mit den Worten "Alexa, starte heavenradio" da jetzt auch die Beiträge von ihm und seinen Koleg:innen hören können, feiert er natürlich.

three-2-one interaktive Medien GmbH
Gute Idee mit der Meditation. Aber den Satz "mich mit Gott verbinden" finden Frau Cobra und Steve irgendwie strange.

Alexa, ich will pennen!

Besonders interessiert ist Steve außerdem noch an der Sache mit der Einschlafhilfe. Das läuft über den Skill "Heilige Momente". Testen wir also auch: „Alexa, sage Heilige Momente, ich möchte gut schlafen!“ Und schon gibt es ein Abendgebet, ruhige Musik im Hintergrund und dazu eine kurze Meditation.

Steve ist hellauf begeistert: „Geil! Kirche gibt Hilfe beim Einpennen. Dann muss ich dafür ja gar nicht mehr in den Gottesdienst.“ Gemein. Aber mal im Ernst: Einen ruhigen Schlaf wünschen wir uns doch alle. 

Die Skills im Überblick

"Evangelische Kirche"

Der Skill "Evangelische Kirche" bietet Gebete und Segensworte. Außerdem können Bibelsprüche für Taufe, Trauung, Konfirmation oder Zeiten der Trauer abgerufen werden. 

"heavenraDIO"

"Alexa, starte heavenraDIO" – auch nach dem Ökumenischen Kirchentag können sich Hörer hier Beiträge und Reportagen anhören. Wenn du Alexa deinen Standort verrätst, sucht sie dir sogar gezielt Stücke aus deiner Region raus. 

"Heilige Momente"

Der Skill "Heilige Momente" regt dazu an, mitten im Alltag achtsam zu werden für Gottes Gegenwart. Je nach Zeitpensum können Nutzende kurze oder längere Meditationen auswählen. 

Kritik an vorformulierten Sätzen

Frau Cobra findet also: Einen Versuch ist es wert. Vielleicht muss man dafür auch mehr in Stimmung sein, also wirklich kurz vor dem Einschlafen und nicht zwischen zwei Zoom-Meetings. Weil Carina zurzeit ohnehin mehrmals die Woche Yoga zur Entspannung macht, will sie die Meditations-Skills auf jeden Fall ausprobieren. Wobei den vorformulierten Beispiel-Satz „Ich würde mich jetzt gerne mit Gott verbinden“ findet auch sie ein wenig schräg. 

Und damit wären wir auch schon bei einem Kritikpunkt: Leider reagiert Alexa für die neuen Skills tatsächlich nur auf die vorformulierten Sätze. Die musst du also im Prinzip auswendig lernen, was natürlich nicht ganz so cool ist. 

Unser Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen (Wisst ihr noch, das war DER kluge Satz in jeder Klassenarbeit 🤓): Ausnahmsweise sind wir uns relativ einig und unser Daumen für die neuen churchy Alexa-Skills geht nach oben. Allein schon der Gedanke: "Hey, wir sehen, viele Menschen nutzen Alexa – wie können wir da auch als Kirche präsent sein?" ist lobenswert.

Ob man damit auch Menschen außerhalb der Kirchen-Bubble erreicht? Da sind wir uns nicht ganz sicher. Wobei gerade die Sache mit der Einschlafhilfe nicht nur was für Gottesfürchtige ist. Aber Vorsicht: Hier ist die Konkurrenz natürlich riesig! Meditieren kannst du inzwischen überall. Aber nur bei uns mit Gott an deiner Seite. 😏

Unsere Vorschläge für Alexa

Übrigens: Bis Juni soll Alexa noch schlauer werden und Fragen nach Begriffen wie „protestantisch“, „evangelisch“ oder „reformiert“ sowie nach Personen der Bibel und Kirchengeschichte beantworten können.

Nice. Wir hätten aber noch weitere Vorschläge: Vielleicht sowas wie "Alexa, bestelle den leckeren Rotwein vom vergangenen Wochenende fürs nächste Abendmahl". Oder noch besser: „Alexa, frage Evangelische Kirche nach dem MEGA Podcast Letzte Reihe mit der bezaubernden Frau Cobra und dem unwiderstehlichen Steve“.