Talk bei Pfarrer & Nerd

Samuel Harfst: Vom Glück, das wir schon haben

Samuel Harfst
RaketenRecords / Maximilian Heinsch

Sänger, Liedermacher, neuerdings auch Buch-Autor. Im Podacst-Talk bei Pfarrer & Nerd erzählt Samuel Harfst, was Glück für ihn bedeutet.

Er ist Weltrekordhalter für das längste Straßenkonzert der Welt und der Mann, der schon mal beide Zeigefinger gleichzeitig gebrochen hatte. „Nach einem meiner ersten Konzerte in Deutschland bin ich nachts aus einem Hochbett gefallen“, erzählt Samuel Harfst im Talk mit Redakteur Sebastian Jakobi im Podcast Pfarrer & Nerd

Beim Gitarrespielen sind Zeigefinger nicht ganz unwichtig. Eineinhalb Jahre hat es gedauert, bis er das Instrument wieder richtig bedienen konnte. Samuel Harfst stammt aus Hüttenberg bei Gießen. Mit seiner Band war der 36-jährige lange als Straßenmusiker unterwegs, spielte auf Tourneen im Vorprogramm verschiedener Bands, gibt heute eigene Konzerte

Erinnerung daran, jeden Tag wertzuschätzen

Mit seinem Lied „Das Privileg zu sein“ hat er ein Werk geschaffen, das viele Menschen berührt hat. Das Lied hat er geschrieben, als es ihm richtig schlecht ging. Er lag im Krankenhaus, weil sein Herz nicht richtig funktionierte.

„Ich möchte einfach, dass dieses Herz weiter schlägt. Ich möchte, dass es pocht in meinen Adern“, erzählt er. Diese Erfahrung habe sein Leben verändert. Das Lied sei eine Erinnerung daran, jeden Tag und jeden Moment wertzuschätzen.

Ergänzender redaktioneller Inhalt

YouTube-Videos, Postings oder Podcasts: Eigentlich haben wir hier etwas Tolles für dich. Wisch über den Slider und lass es dir anzeigen (oder verbirg es wieder).

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Buchtipp: Das Privileg zu sein

Samuel Harfst, „Das Privileg zu sein“. Adeo-Verlag 2022, 160 Seiten, 20 Euro. 

„Das Privileg zu sein“ – als Lied und als Buch erfolgreich

Samuel Harfst hat jetzt auch ein Buch geschrieben, das den gleichen Namen trägt. Inhaltlich geht es etwa darum, wie absolut unwahrscheinlich ist, dass jeder von uns lebt.

„Dieses Buch  sollte man nicht kaufen, wenn man gern undankbar und unzufrieden durchs Leben geht“, erzählt er im Interview mit Sebastian. Es sei eine Art Anleitung, um glücklich zu sein. 

Hier kannst du den ganzen Talk von „Nerd ohne Pfarrer“ mit Samuel Harfst als Podcast anhören 🔽.

Das Schönste für mich, ist zu wissen: Ich bin schon mitten im Glück – das Leben ist ein Glücksfall.

Egal wie man es drehe, sagt Harfst, jeder Tag stecke voller Wunder und es gebe immer etwas, worüber man staunen kann. 

indeon weekup - mit dem Newsletter in die Woche starten

Wir halten dich mit unserem indeon-Newsletter indeon weekup übrigens ständig auf dem Laufenden. Montagmorgen kommt er in dein Postfach geflattert. Wir bieten dir hier nicht nur die besten Artikel aus der Redaktion, sondern eine Gesprächsgrundlage für Diskussionen über Gott und die Welt

Hier kannst du den Newsletter ganz easy abonieren