Blog Bibel für Absolut-Anfänger - Woche 2

Gott arbeitet schneller als ich!

Blog BasisBibel
privat
Blog BasisBibel

Das Buch der Bücher liegt vor mir, doch wie fange ich an? Mit den Geschichten von Jesus oder doch auf den ersten Seiten?

Aller Anfang ist schwer! 🥵😅 Diesen Satz mag ich nicht. Das musste ich mir als Kind oft anhören, wenn ich etwas noch nicht auf die Reihe bekommen habe. Radfahren, Schuhe binden, alleine mit dem Bus fahren... Ja, ich weiß, ist ja lieb und zuversichtlich gemeint: Aller Anfang ist schwer, danach wird es schon besser, ich muss halt einfach durchhalten.

Es muss perfekt sein

Aber ich gehöre zu den Menschen, die am Liebsten gleich alles perfekt können wollen. So ähnlich ist das jetzt auch mit der Bibel. Ich will sie in der Fastenzeit lesen. Aber ich bemerke: Aller Anfang ist schwer, ich will durchhalten, ich verstehe viele Dinge einfach (noch) nicht. Aber so schwer kann es doch nicht sein, oder?

‚Aller Anfang ist schwer‛ - Diesen Satz mag ich gar nicht!

Und so fängt also alles an

4 Schwierigkeitsgrade

Jedes Buch der Bibel wird von der Basis-Bibel in 4 Schwierigkeitsgrade unterteilt. Die Idee: Mit dem ersten Schwierigkeitsgrad anfangen, dort alle Bücher lesen, und dann mit dem nächsten weitermachen. Ein Punkt ist das einfachste Level, vier Punkte das Schwierigste.

⚫️ 1 Punkt: Perfekt für den Einstieg geeignet. Hier werde ich anfangen!

⚫️⚫️ 2 Punkte: Hier kann ausprobiert werden, ob das Hintergundwissen schon reicht. Also noch nichts für mich

⚫️⚫️⚫️ 3 Punkte: Die Texte in diesen Büchern seien sehr unterschiedlich. Manche Abschnitte sind angeblich durchaus auch für Änfanger*innen geeignet.

⚫️⚫️⚫️⚫️ 4 Punkte: In diesen Büchern geht es um fortgeschrittene Spezialthemen. Ich merke, davon bin ich noch ganz weit weg!

Der Anfang! 😱😇 Genau damit beschäftige ich mich auch bei meiner Bibel-Lese-Aktion. Letzte Woche habe ich drei Abende nur damit verbracht, den für mich passenden Anfang mit der Bibel zu finden. Von vorne bis hinten das Ding durchlesen wie ein Roman? Eher nicht! „Fange am Besten im Neuen Testament mit den Evangelien an“, meinte mein Kollege Seba zu mir: „Du musst für dich denn passenden Anfang finden.“ 

Recht hat er. 

„Be happy!“ - Ob das klappt?

Auch die Basis-Bibel weist mich zu Beginn darauf hin. Für jedes Buch wurden vier verschiedene Schwierigkeitsgrade vergeben. 💪✅ Ganz klar: Anfänger*innen sollten mit der einfachsten Stufe beginnen.

Außerdem bietet mir die Basis-Bibel noch Entdeckungsreisen an: Etwa „10 Tipps, wie man* gut leben kann“. Für „Be happy!“ solle ich etwa Philipper 4,4 lesen. Ob das klappt? Nee, probiere ich lieber mal nicht, bevor ich die Motivation verliere. Ich fange einfach mal mit dem ersten Buch an, welches die Basis-Bibel für Anfänger*innen labelt: Das 1. Buch Mose / Genesis.

Gott arbeitet schneller als ich

„Am Anfang erschuf Gott Himmel und Erde.“ 🌍 So geht es los im 1. Buch Mose und so langsam merke ich: Ich komme in einen Lesefluss. 🤓📕 Die Wahl, wie ich mit der Bibel anfange, hat mich mehr Zeit und Gedanken gekostet, als gedacht.

Die Schöpfungsgeschichte hingegen rattere ich schnell runter. Ist ja auch nicht sonderlich schwer zu verstehen. In sieben Tagen ist die Welt entstanden. Gott arbeitet anscheinend schneller als ich!

Und vielleicht gilt auch für die Bibel: Aller Anfang ist schwer.

Ich brauche einen Twist

Ich hingegen will jetzt in den nächsten 7 Tagen mindestens mal das 1. Buch Mose fertig kriegen. Wie es mir mit meinen ersten Lesevsersuchen geht?

Naja, eigentlich ist das Buch nicht schwer zu lesen und die Basis-Bibel-Übersetzung ist sehr umgangssprachlich. Aber ich warte irgendwie auf einen Twist oder auf einen Kracher, der gerade noch nicht kommt. 🌟🤨

Gerade die Schöpfungsgeschichte ist so, wie ich sie erwartet hatte. Wird ja auch oft zitiert. Aber ich lese weiter! Und vielleicht gilt auch für die Bibel: Aller Anfang ist schwer.

Mehr Folgen von meinem Blog gibt es hier 🔽

Woche 1: In 7 Wochen die Bibel lesen! Geht das?

Blog BasisBibel
privat
Blog BasisBibel

Die Fastenzeit ist ja nicht nur dafür da mal auf Süßes zu verzichten oder Fleisch und Alkohol links liegen zu lassen. In den sieben Wochen zwischen Aschermittwoch und Ostern geht es vor allem darum, sich auf das höchste Christenfest vorzubereiten. 

Da ich zwar getauft bin, aber alles in allem doch ein ziemlicher Zweifler bin, hat mich meine Kollegin Esther genau darauf festgenagelt: „Du hast doch Literatur studiert und liest gerne. Hast du schon einmal das Buch der Bücher gelesen?“ Nein. Das letzte Mal hatte ich als Konfi die Bibel in der Hand. 

Was mich alles bewegt hat, und wie die erste Woche Bibellesen für Absolut-Anfänger so war, erfährst du hier

Woche 3: Hilfe! Wo fange ich an?

Blog BasisBibel
privat
Blog BasisBibel

Bis jetzt habe ich jedes Buch, welches ich lesen wollte vorne angefangen und im besten Fall auf der letzten Seite aufgehört. Doch bei der Bibel scheint mir das dann doch nicht ganz so einfach zu sein! 

In meiner dritten Woche habe ich es jedenfalls endlich geschafft und schon ein gutes Stück Weg hinter mich gebracht. Aber ich merke auch: Die Bibel lesen - das ist kein Sprint, das ist ein Marathon!

Hier erfährst du mehr darüber, wie ich in Woche drei so langsam an meiner Herangehensweise zweifle