Blog Bibel für Absolut-Anfänger - Woche 1

Statt Fasten die Bibel komplett lesen - Kann das funktionieren?

Blog BasisBibel
privat
Blog BasisBibel

Hast du schon einmal die Bibel gelesen? Komplett? Unser Redakteur Steffen nutzt die 7 Wochen Fastenzeit genau dafür. Dazu hat er sich extra die Basis-Bibel geholt - die soll „wie ein Roman“ gelesen werden können. Na ob das klappt?

Wie hat das alles eigentlich nochmal angefangen? 🤔 Diese Frage stellt man* sich ja oft, wenn man* ziemlich tief in irgendeinem Schlamassel sitzt. Naja, ganz so schlimm ist es ja bei mir noch nicht - NOCH nicht!

Es hat damit angefangen, dass meine Kollegin Esther zu mir meinte: „Magst du mal in der Fastenzeit die Basis-Bibel lesen und dazu einen Blog schreiben?“ Warum gerade die Basis-Bibel? Die Werbung besagt, man* soll sie lesen können, wie einen Roman. Das ist eine Ansage! Ich habe zugesagt. Ich probiere es. 😅

Ich kritisiere die Kirche gerne.

Ich bin ja in der Redaktion eigentlich als derjenige bekannt, der sich auch ganz gerne mal kritisch zur Kirche und zum Glauben äußert. Alle wissen schon: Bibelzitate lassen mich oft kalt, viele Gottesdienste bringen mich zum Gähnen und so manche christlichen Bräuche? Ich verstehe sie irgendwie nicht. 😳

Aber ich muss zugeben: Abgesehen von meiner Konfirmation hatte ich auch noch nicht wirklich eine Bibel in der Hand. Und wer weiß, was passiert, wenn ich die Bibel lese? Ganz kalt wird sie mich doch nicht lassen, oder? 😇

Abgesehen von meiner Konfirmation hatte ich noch keine Bibel in der Hand.

Wenn die Bibel an der Tür klingelt

Verschiedene Ausgaben der Basis-Bibel

Es gibt verschiedene Ausgaben der Basis-Bibel. Ins Augen stechen sofort Die Kompakte und Die Komfortable.

Die Kompakte gibt es wahlweise in Blau, Grün oder Rosa. Sie kostet circa 25 € und kann „gelesen werden wie ein Roman“.

Die Komfortable kann in Rot oder Violett gekauft werden, kostet circa 49 € und unterscheidet sich dadurch, dass in jeder Zeile ein einzelner Gedanke steht. Sie soll  sich dadurch lesen lassen wie ein Gedicht“.

Für mein Experiment habe ich mir die blaue kompakte Basis-Bibel zustellesen lassen.

Ich weiß noch, wie die Bibel zu mir ins Haus gekommen ist: Ich habe sie bestellt, per Post. Vor ein paar Tagen hat es an der Tür geklingelt. Auf dem Absender des Paketes habe ich schon gesehen, worum es geht: Deutsche Bibelgesellschaft.

Kein Unboxing-Video vom Öffnen

Ich wusste Bescheid, stellte das Paket neben die Tür und entschied mich für eine Runde Netflix und Käsebrot. 📺🧀 Statt Paket habe ich nur viel Klebeband gesehen. Zu anstrengend zum Öffnen, dachte ich mir. Später dann!

Mittlerweile bin ich neugierig geworden: Wie sieht diese Bibel wohl aus? Ist sie anders als die Anderen, wenn sie sogar wie ein Roman gelesen werden kann? Ach, ich kann ja wenigstens mal in das Paket reinschauen. ✂️📦

Bibel-Cover in der Wunschfarbe

Drinnen liegt ein großes, blaues Buch und eine große Mappe mit Hintergrundinformationen. Die Farbe konnte ich mir aussuchen. Blau finde ich schön.

Und ich muss zugeben: Das Design gefällt mir. Eine moderne Schriftart, eine klare, minimalistische Titelseite, das weiße Kreuz ist gar nicht aufdringlich, sondern gliedert den klaren Aufbau.

Das gibt definitiv einen fetten Pluspunkt! Es ist gut, dass man* sich nicht mit einem schrillen, unpassenden Design beim jüngeren Publikum anbiedern will! 👍🧐

Eine Führung durch die Bibel - oder?

Einen Roman... Im Prinzip ist der ja sehr einfach zu lesen. Ich starte auf Seite 1 und lese von links oben nach rechts unten weiter. Nun besteht die Bibel ja aber aus sehr vielen Büchern und vor allem aus zwei Testamenten (Ja, das weiß ja sogar ich).

Wo also anfangen? Vorne? Im neuen Testament? Blind irgendwo mittendrin? Ehrlich gesagt: So verunsichert zurück, lässt mich die Basis-Bibel da gar nicht. 🤓📔

Die ersten Seiten beschäftigen sich nämlich genau mit diesen Fragen: Was ist die Bibel? Welche Bücher sollte man* zuerst lesen?

Aber es werden auch Fragen geklärt wie: Wo steht was, wie unterscheiden sich die einzelnen Bücher und die beiden Testamente und: Was genau beinhalten die einzelnen Bücher? Es wird also schon ziemlich genau geklärt, ob ich eher eine Abenteuer- oder eine Lovestory, oder eher etwas Sachliches zu lesen bekomme. 💛✝️❓

Für welches Buch ich mich zuerst entscheide und wie ich mit meinen ersten Leseversuchen klarkomme, erfährst du nächste Woche.

Mehr Folgen von meinem Blog gibt es hier 🔽

Woche 2: Aller Anfang ist schwer

Blog BasisBibel
privat
Blog BasisBibel

Ich HASSE diese Redewendung. Für mich schwingt da ein gönnerhaftes: „Wirst du schon noch lernen“ mit, das mich schon immer genervt hat. Egal ob beim Schnürsenkel binden, Fahrrad fahren oder alleine mit dem Bus fahren. 

Ja ist gut gemeint, aber verschone mich bitte mit diesem Spruch. Leider ist ja auch ein Körnchen Wahrheit drin. Ich mach mir so viele Gedanken darüber, wie ich mit dem Bibellesen anfangen soll. Da gibt es wohlmeinende Tipps auf Social Media und von den Kolleg*innen und auch die Basis-Bibel will es mir so leicht wie möglich machen. 

Also gut: Hier erfährst du, wie die Reise endlich losgeht 

Woche 3: Achtung Spoiler - Die Bibel ist ein Marathon

Blog BasisBibel
privat
Blog BasisBibel

Einen Roman liest man von vorne bis ans Ende, oder? So habe ich das mir bei der Basis-Bibel auch vorgestellt. Und - Achtung Spoiler: - prinizipiell scheint das mit dieser Bibel auch zu gehen. Aber andererseits, in Woche drei stelle ich fest: Mir fehlt etwas.

Ich habe vorne angefangen und ehrlich gesagt, lässt mich der Anfang eher kalt. Klar, ich bin jetzt viel fitter in „Glaube & Religion“ beim Quizz-Duell, aber ich habe auch erst ein ganz kleines Stückchen geschafft.

Hier erzähle ich dir von meinen entspannten Leseabenden und dem Twist, den ich mir wünsche - Klick für Woche 3!

Wochen 4 & 5: Ostern steht vor der Türe und ich muss mein System ändern...

Medienhaus

Podcast-Produktion, Video-Drehs, Abgabefristen, Ostervorbereitungen... ich habe so viel zu tun, dass mich allein schon der Anblick der Bibel stresst! Wie ein Mahnmal liegt sie vor mir, begutachtet mich aus dem Augenwinkel und schreit mich stumm an: „Du willst mich bis Ostern ausgelesen haben!‟

Ich muss den Quälgeist einfach mal ein bisschen verbannen und schließe die Bibel in den Schrank ein. Aber Ruhe finde ich trotzdem nicht. Also wieder her mit dem ehemals so glänzend neuem Buch und nun? Die Taktik über Bord werfen und lesen. 

Was genau ich verändert habe, kannst du hier erfahren.